Freitag 20:00 h

Ein gutes Pferd

EIN GUTES PFERD machen Punk, Emo oder beides. Mal sauer, mal grüblerisch, mal Hardcoreballernd, mal melancholisch fern. Sie singen und schreien über das, was weh tut, über Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und die Kälte, die sie erfahren. Erzählen Geschichten über Fremde und jene, die uns nahestehen. 'Scheinwerferaugen' handelt von einem Kapitän und seiner Mannschaft. „Matrosen stinken und könn' sich nicht beneh'm“. „Er wär‘ jetzt gerne Fischer, mit seinen Fragen ganz allein.“ Das Schlagwerk treibt das Schiff rasant voran, die Gitarre singt. In 'Fratze' wird der Bogen vom abendlichen Wein zum Hitlergruß geschlagen. „Die Besorgten sind wie Gartenzwerge: Außen hart und innen leer“. Das Pferd erzählt konkrete Geschichten ebenso gut wie es assoziative Bilder malt. Flügge sind EIN GUTES PFERD mit der vielbeachteten EP 'Robotertauben' im Jahr 2015 geworden. Zuvor gab es schon die 'Konferenz der Verwirrten' im Eigenvertrieb. Beide Platten sind in voller Länge auf der Website der Band zu hören. Seither hat sich viel getan in der Welt und bei EIN GUTES PFERD. Aber immer noch gilt: Keine Macker, keine Nazis, keine Schwäne! Refugees Welcome!

Zurück