Freitag 20:00 h

Finder + Soma

Schon mit der ersten Single "Wieder klar" geben FINDER die Richtung vor, welche sie auf ihrem Debüt "Keiner sagt, dass es einfach wird" einschlagen. Ehrlich und direkt, künstlerisch und durchdacht zeigen die drei Musiker aus Soltau ihre musikalische Bandbreite und Vielseitigkeit. Bereits Ende 2014 folgte auf die selbstproduzierte EP "Der Staub hat sich gelegt" die Einladung von Marathonmann für eine mehrwöchige Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, bei der FINDER ihre beeindruckende Live-Qualität unter Beweis stellen konnten. Im Sommer 2015 wurden die Aufnahmen für ihr Debütalbum im Berliner Dailyhero Tonstudio unter der Regie von Florian Nowak realisiert, wobei sich ein eigenständiger Sound entwickelt hat, der die Gedanken und Texte des Albums vollkommen miteinander verbindet: Dabei geht es darum, sich einmal gegen die Gewohnheit und für sich selbst, für sein eigenes Wohl, seine eigenen Ideen, Wünsche und Vorstellungen zu entscheiden. Einen neuen Weg zu gehen, sich in einem Gefühl zu verlieren und vielleicht auch seinen ganzen Ballast hinter sich zu lassen. Eine Geschichte, geschrieben aus der Sicht zweier, völlig verschiedener Charaktere, die nicht nur in den Texten, sondern auch in dem liebevoll illustrierten Artwork auf "fabelhafte" Art und Weise symbolisiert werden. FINDER präsentieren zwölf Songs mit Tiefe und viel Liebe zum Detail. "Keiner sagt, dass es einfach wird" ist ein Debütalbum, das sich seinen Platz in der Landschaft der deutschsprachigen Rockmusik verdienen wird. https://www.findermusik.com/

SOMA macht Hip-Hop und kommt aus Hamburg. Anfangs in der Kombo Altonative, später meist Solo. 2013 erschien sein Debut-Album „Lebenszeichen“, auf dem sich bereits seine Neigung zu melodisch-verträumter Musik zeigte. Ende 2015 trifft er auf den Musiker und Produzenten Loki! mit dem er im Juli 2016 die free-download-EP „Herzblut“ über Bandcamp veröffentlicht. Loki! mischt dort HipHop Beats mit Rock-, Pop- und Jazz- Elementen, die SOMA mit introspektiven und gesellschaftsanalytischen Raps untermalt. Nach einigen Auftritten als Duo, beschließen beide die folgenden Auftritte für das anschließende Album „Niemandsland“ (Album-VÖ: 27.01.17) mit Live-Band und Loop-Station zu bestreiten. Mit dem Drummer Bastian Seils und dem Bassistes Nils Lagoda wird die Band dann komplett. Sein neues Album „Niemandsland“ zeigt sich ebenso wie die Vorgänger-EP „Herzblut“ experimentierfreudig. www.facebook.com/SOMAAUSHAMBURG

Zurück