Freitag 20:00 h

Elope + Monkey Fist

Hard & Heavy {KONZERT}
Dezember und ELOPE kriechen wieder aus ihren Löchern. Wie die letzten Jahre zocken die Kieler Pioniere, wenn es um psychedelischen Post-Grunge geht, zum Ende des Jahres bei uns in der Schaubude. Seit Beginn Ihres musikalischen Schaffens lösen sich ELOPE von klassischen (Stoner)-Klischees und bewegen sich unabhängig im melodischen Rock-Kosmos. Was bleibt ist der typische Gitarren-Sound, die klaren, kompakten Songstrukturen, die mitreißende Dynamik und der charakteristische Groove. Die Bremer Stoner-Band Monkey Fist eröffnen den Abend! Bock!
REINHÖREN (Elope)
Montag 20:00 h

Typhoon Motor Dudes

Punk / Hardcore {KONZERT}

Weihnachten, Geburtstag, TYPHOON MOTOR DUDES spielen in der Schaubude, same procedure as every year.

Wer die Band im Sommer auf der Kieler Woche verpasst hat... ;-)
Gibt auch neue Songs zu hören!

Wer neu in Kiel ist, darf sich die Historie durchlesen: Die Typhoon-Surf-Bar am Kieler Nordstrand ist eine Legende. Sie war seit den frühen 80ern der Treffpunkt für die Kids aus der Vorstadt. Nach Feierabend schnallte man sich die Gitarren um und es wurde fleissig geschrammelt. Zur Jahrtausendwende erschien dann die Debut-10" der 'Typhoon Motor Dudes'. In den Folgejahren wetteiferte man bei vielen Events kräftig mit den lokalen Punkrockgrössen, stiess sich die Hörner ab und feilte am Sound statt an Susanne. Im Jahr 2004 erschien der erste Longplayer, der die Kapazitäten der lokalen Clubs und Plattenläden sprengte. Daraufhin spülte es die Dudes vom europäischen Festland bis an die Küsten von Südamerika und sorgte für Veröffentlichungen von Frankreich bis Brasilien. Nachdem die Dudes ..de grote bänddränke.. an den Küsten der Ostsee mit nur einem Mann Verlust Überlebt haben, ist "Stranded in Hell" der aktuelle Lagebericht.

Dienstag 20:00 h

Rio Bravo

Rockabilly / R´n´B / Blues {KONZERT}

Auch das dieses Konzert hat Tradition. Rio Bravo spielen wie jedes Jahr an Weihnachten. Die Kieler Nachrichten schrieben letztes Jahr: “Ohne zu fackeln geht es rein ins Tempo, das bis zum Ende durchgezogen wird. Rio Bravo machen sofort deutlich, dass es hier keine Verschnaufpausen für die Tanzbeine geben wird. Rio Bravo betreiben ein ernsthaftes Covergeschäft mit im Laufe des Konzertes zunehmender Hitdichte. Bei dem randvoll gefüllten Archiv von guter, alter Musik muss man schließlich nur zugreifen. The Sonics, The Kinks, The Beatles – die Jungs wissen was gut ist und rufen die alten Helden in Erinnerung. Wer sein Kaltgetränk nicht verschütten möchte, der steht lieber etwas weiter hinten, denn in den vorderen Reihen tobt die enthemmte Tanzwut. Dabei vereinen sich die Generationen. Jung und alt sind gekommen um zu den zeitlosen Rock’n’Roll Nummern gemeinsam zu feiern. Rio Bravo steigern sich immer mehr in ihren Auftritt hinein. Anfangs noch zurückhaltend, folgt die Band dem losgelösten Publikum, bis allesamt in der Liebe zur Musik vereint sind. Rio Bravo preisten den Rock’n’Roll mit jedem Song an. Eine exquisite Songauswahl sorgte für einen heiteren Trip zu den Wurzeln des Genres ohne anbiedernd retro zu sein. Erfrischend!“ Mehr kann man wohl auch nicht sagen und so soll es 2017 auch wieder sein!

Samstag 20:00 h

The One + Alias Caylon + Arterials

Punk / Hardcore {KONZERT}

Das letzte Konzert des Jahres 2017 in der Schaubude ist gleichzeitig das letzte Konzert von THE ONE. Fanski, Nina, Murmel und Andi beenden ihr musikalisches Projekt, bei dem der Sound irgendwo zwischen OC und Hamburg liegt. Irgendwo zwischen dichtgeschrammelten Punks und abgrundtiefer Ehrlichkeit liegt der Charme. They were…the One. Unsere liebsten Post-Hardcore-Menschen aus Flensburg übernehmen den Support! Alias Caylon trauen sich mal wieder aus ihren Löchern. Dazu kommt dann noch eine neue Band aus Hamburg: Arterials. Das sind 3/5 No Weather Talks, d.h. bekannte Gesichter. Die Aftershowparty im Anschluss garantiert „Rock aus der Welt“ mit DJ Fleisch.

Donnerstag 19:00 h

Turbobier

Punk / Hardcore {KONZERT}

Österreichs ultimative Rockband TURBOBIER verkündet die Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums „Das Neue Festament“ (VÖ: 27.1.2017, Pogo’s Empire / Hoanzl / Broken Silence). Und das nicht irgendwie, sondern mit einem ganz lauten Korkenknall. Die Amadeus-Award-Gewinner aus Wien-Simmering, die bisher den „Irokesentango“ tanzten - so betitelten sie ihr Debütalbum - befinden sich nun auf einem Kreuzzug der bandeigenen Religion, (kurz) der „Bieristischen Glaubensgemeinschaft“. So verwandelt das Quartett nicht nur Radler in richtiges Bier -NEIN! - auch Ungläubige oder "mit sich Hadernde" werden von Glaubensführer Marco Pogo in ein besseres bzw. fetteres Leben geleitet. "Das Neue Festament" stieg auf Platz 1 der Österreichischen Albumcharts ein.
REINHÖREN
FACEBOOK