Mittwoch 20:00 h

Young Chinese Dogs + Belgrad

Rock / Pop / Indie / Folk {KONZERT}

Berge, Seen, Lagerfeuer, Großstadtfeeling und das Leben selbst. Das sind Geist und Seele des Sounds der Folk-Band YOUNG CHINESE DOGS. Mit ihrem aktuellen Album 'Great Lake State' zieht die Band die Parallele zwischen den unendlichen Weiten Amerikas und der majestätischen Natur des Alpenraums. Eine Verbindung zwischen dem Land, in dem Folk und Country geboren wurden und dem Ort, an dem die Wahlmünchner eine Heimat gefunden haben. Das Album ist direkt nach Veröffentlichung im August 2015 in die deutschen TOP100 Album Charts eingestiegen! Dass die Musik der YOUNG CHINESE DOGS international locker mithält, haben die Hunde schon mit ihrem Debütalbum 'Farewell to Fate' bewiesen, das sie in einer kleinen italienischen Berghütte aufgenommen hatten. Die Platte erregte Aufmerksamkeit von Deutschland über Irland bis in die USA. Nun legt die Band 'Great Lake State' nach. Das Album ist on the road entstanden – eine logische Konsequenz aus zwei Jahren, die es in sich hatten: Die Hunde lieferten die Filmmusiken für mehrere Fernseh- und Kinofilme. In einem davon hat Sängerin Birte Hanusrichter gleich selbst die Hauptrolle übernommen. Für den Kinofilm 'Der kleine Drache Kokosnuss' erweckte die Band mit ihren Stimmen die Zeichentrickfiguren zum Leben. Es wurden TV Auftritte absolviert, Wohnzimmerkonzerte gespielt und Hallen gefüllt. Der Sound der Band ist opulenter geworden, öffnet sich neuen Einflüssen wie Rock 'n' Roll und sogar HipHop und verrät trotzdem nie jene Lagerfeuerwurzeln, mit denen die YOUNG CHINESE DOGS gestartet sind. Produziert wurde das Album von Gitarrist Oliver Anders Hendriksson und für die Mixes konnte niemand Geringerer als Grammy-Gewinner Damien Lewis (Katy Perry, Rihanna, Larkin Poe) gewonnen werden. Für das Mastering sorgte Kai Blankenberg (Beatsteaks, Boy, Sportfreunde Stiller). Und so hält 'Great Lake State', was der Name verspricht. Während Birte Hanusrichter- unterstützt von ihren Bandkollegen - sich weiterhin die Seele aus dem Leib singt, sind auf der Platte neue Instrumente hinzugekommen: Organische Beats, betörende Bläser und auch mal eine dreckige E-Gitarre verschmelzen mit akustischer Gitarre, Trommel und Akkordeon. Die mehrstimmigen Gesänge locken in emotionale Klanglandschaften - mal melancholisch, mal ausgelassen, nur um einen schon im nächsten Moment in den Pub zu schleifen, wo man mit einem Guinness in der Hand den Chorus mitgrölt. 'Phone Call', die erste Singleauskopplung, ist genau so ein Song, der trotz Wehmut zum Mitfeiern zwingt. Er findet ein Gegengewicht in tieftraurigen Balladen wie 'Save The Date' und sexy Folk 'n' Roll-Nummern wie 'Dirty Little Girls'. Die neue Singleauskopplung 'Turn The Lights Down Low' spricht dann die ganz großen Gefühle an. Mit 'Great Lake State ' geht es gleich wieder auf große Tour, um genau das zu tun, wofür die YOUNG CHINESE DOGS gemacht sind: verdammt gute Liveshows spielen!

http://youngchinesedogs.com/

Den Support übernehmen Belgrad:
"Es regnet nunmehr den dritten Tag in Folge.
Vier Männer sitzen um einen Öhlradiator, zehn Kilometer Stau an Hamburgs Himmel, die Fahrzeuge sind einfach nur grau. Es klingt so als würden sie aus den Räumen dieser alten Fabrik, den Soundtrack der grauen schlechtgelaunten Autos liefern, die da oben festhängen und ständig Kühlmittel verlieren. Über ein Jahr sitzen sie nun schon hier, vor dem Fenster wechseln immer wieder Tag und Nacht, Frühling in Herbst und zurück. Es wird geschrieben und geschwiegen, Kaffee kommt und geht, es hallen Stimmen durch die leeren Räume. Diese vier könnten unterschiedlicher nicht sein, Städte, Alter, musikalischer Werdegang, wie kamen sie zusammen? Was treibt sie an? Die Musik jedenfalls klingt danach, als würden sie sich für die Antworten nicht interessieren.

Cut

Da sind verschneite Wege, die in dunkle Wälder führen. Schritte klingen dumpf und nah. Schwarze Bäume empfangen dich mit Kühle und Einsamkeit. Um diese Uhrzeit wirst du hier draußen niemand treffen, soviel ist klar.

Cut

Am Fenster ziehen immer wieder Menschen geschäftig vorüber, in ihren Augen finden „Belgrad“ die Geschichten von denen wir hier berichten. (merken), In Kategorien zu denken und zu handeln ist wie mit angezogener Handbremse Auto zu fahren.

Cut

Zweihundertvierzig und die Nadel geht weiter nach oben, auf der Straße verschmelzen die Konturen der Nacht zu leuchtenden Streifen auf schwarzem Grund. Im Radio läuft ein Song den du schon immer mochtest, was dir jetzt wo du allein bist, erst auffällt.

Du drehst lauter – gehst nochmal aufs Gas und eine Vision flammt kurz auf: Wie es wäre wenn du jetzt einfach das Lenkrad loslassen würdest."
https://www.facebook.com/belgradlover

Young Chinese Dogs - This Town Is Killing Me

Donnerstag 20:00 h

Forkupines + GRMM

Punk / Hardcore {KONZERT}

Forkupines aus Braunschweig machen einen heißen Mix aus Hardcore und Punk. Geht ins Ohr und ins Bein. Sind auch schon ordentlich rumgekommen und machen Laune...auschecken. Achso! Einflüsse: Biffy Clyro, Finch, Lower Than Atlantis. GRMM haben einen grmmgen Namen, sind aber gar nicht böse. Machen Punkrock und das mit einer fetten Portion groove und Dampf.

Freitag 20:00 h

Murderburgers + Burger Weekends

Punk / Hardcore {KONZERT}

The Murderburgers kommen aus Glasgow/Schottland und spielen melodischen Pop-Punk mit teils schnelleren und härteren Einflüssen. Auf den Bühnen und Studios dieser Welt ist die Band heimisch und spielte in der Vergangenheit unzählige UK-/Euro- und USA-Touren. Dabei durfte sie unter anderem mit Pennywise, Strike Anywhere, Dillinger 4, Nothington, A Wilhelm Scream oder The Real McKenzies die Bühne teilen. Textlich geht es um typische Themen wie trinken, feiern, Sex, kein Geld zu haben, aber auch um einfühlsamere Themen und Situationen. Das aktuelle Album wird im Herbst 2016 über Asian Man Records erscheinen, auf welchem unter anderem Gastmusiker von Masked Intruder, den Copyrights und Dear Landlord mitwirken. Alles in allem ist dies eine Band die man unbedingt mal gehört oder live gesehen haben sollte. Burger Weekends aus Osnabrück passen nicht nur aus namenstechnischen Gründen ins Vorprogramm!

Donnerstag 20:00 h

V8 Wankers + VA Rocks

Punk / Hardcore {KONZERT}

Die V8 Wankers sind eine 2000 gegründete Punk-’n’-Roll-Band aus Offenbach am Main. 2002 erschien ihr Debütalbum Blown Action Rock auf Element Records, und die V8 Wankers gingen zusammen mit Cosmic Ballroom auf Deutschlandtour. Im gleichen Jahr spielten sie auf dem Bizarre-Festival und in Kroatien mit Motörhead. Nachdem 2003 das zweite Album Automotive Rampage auf Rude Records veröffentlicht wurde, spielte die Band wieder mit Rose Tattoo und trat auf dem Wacken Open Air auf. 2005 erschien das Album The Demon Tweak und die V8 Wankers gingen auf Europatournee, die sie 2006 in über 120 Städte führte. Das Album Hell On Wheels erschien 2007, 2010 folgte das Album Foxtail Testimonial. Die Band, die früher einmal für ihre Vollkörpertätowierungen bekannt war, inzwischen aber weitaus weniger volltätowierte Mitglieder hat, bezeichnet ihr Genre selbst als High Speed Rock’n’Roll.
REINHÖREN
FACEBOOK
TICKETS

Freitag 20:00 h

Elbrebellen + Endgegner

Hard & Heavy {KONZERT}

Premium Rebel Rock? Jupp! Die vier Jungs aus Lauenburg an der Elbe haben keinen Bock auf Schubladendenken und mit Bandgründung im August 2015 einfach einen eigenen Musikstil kreiert. Basti am Gesang, Jan am Bass, Schenze an den Drums und Jörg an der zweiten Gitarre sind erfahrene Livemusiker und haben sich nach zahlreichen eigenen Projekten 2015 zusammengefunden. Bereits mit Bandgründung ist das erste Album „Feind der Wahrheit“ fertig. Nach kurzer Zeit wird der Song „Whiskey oder Worte“ zum Besten Song 2015 von „BestMusicTalent“ ausgezeichnet. Der Musikverlag Enorm Music nimmt die ElbRebellen unter Vertrag. Premium Rebel Rock ist irgendwo zwischen Deutschrock, Ska und Punkrock zu finden. Intelligente Texte, eingehende Melodien und geballte Power bei Konzerten sind die Markenzeichen der ElbRebellen. Wer den Charme der ElbRebellen einmal erlebt hat, kommt nur sehr schwer wieder davon los. https://elbrebellen.de/

Endgegner zeichnen sich durch eingehende Melodien gepaart mit rockigen Riffs und nachvollziehbaren Texten aus. Die Reichweite der musikalischen Einflüsse erstreckt sich von Rock über Punk, Ska bis Heavy Metal. Musik, die zum Feiern, Mitgröhlen, Trinken, aber auch Nachdenken einlädt. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sich jeder innerhalb der Band verwirklicht und einbringt, wie er es sich wünscht. In den Texten geht es häufig um Situationen, die jeder schon einmal erlebt hat. Sei es das Glück, welches man in einen Lebenspartner gefunden hat, Abschied nehmen von jemandem, mit dem man einfach nicht mehr leben kann oder schlicht das Erinnern und Feiern guter alter Zeiten. Endgegner setzen bei ihren Texten vor allem auf POLITISCHE NEUTRALITÄT und WAHRHEIT. Es gibt bereits genug Bands, die sich über alles mögliche aufregen und versuchen die Welt zu ändern. http://www.endgegnerrock.de/

Dienstag 20:00 h

Orango + Nap

Rock / Pop / Indie / Folk {KONZERT}

In Norwegen genießt das Trio ORANGO spätestens seit dem Debütalbum „Villa Exile“ aus dem Jahr 2004 Kultstatus, den es seitdem mit seinen kraftvollen Liveshows untermauert. Nach dem 2015er Album „Battles“ sind sie auch in den Süden gekommen und haben in Deutschland nicht nur Fans gefunden, sondern mit Stickman Records auch ein Label. Im September waren sie hierzulande erstmals auf kurzer Tour und stellten einige Songs des neuen Albums vor:
„The Mules Of Nana erscheint Anfang 2017 als CD/LP und digital. Auch wenn sie hierzulande noch als Newcomer gelten, ist es das mittlerweile sechste Album der Band!! Das virtuose Trio – Trond Slåke, Helge Bredeli Kanck and Hallvard Gaardløs – präsentiert 10 kraftvolle Tracks Blues- und Folk gefärbten Rock mit einem Hauch Soul, wobei die Dreistimmigen Vocals durchaus das ein oder andere Tränchen in die Augen von Crosby, Stills und Nash treiben könnte.
Es scheint, dass ihre Art „good old southern rock, west coast style with vocal harmonies and an amazing live energy“ auf dem neuen Album einen Höhepunkt erreicht und der Schritt in weitere europäische Länder nicht lange auf sich warten lässt. http://www.orangotheband.com/

Wenn man sich gängiger Klisches bedienen möchte, ist hier mal wieder die Provinz schuld. Fern von hippen, urbanen Szenen entstehen vielleicht doch einfacher eigene Ansätze. Frei von „Szene-Polizisten“ verfolgt man eigene Ideen und Wege. Und wenn der Proberaum dann auch noch in der eigenen Wohnung – oder die Wohnung im Proberaum – ist, liegt auf der Hand, dass die Verstärker nie ausgestellt werden und die Jamsession zum Tagesablauf gehört, wie der Staubsauger und die Kaffeemaschine. Nicht weiter erstaunlich, dass bei NAP diese Jam-Sessions Grundlage für die Band und ihre Songs sind. Das Debut-Album „Villa“ lässt die Brennstäbe einzelner Genres und Subgenres erhitzen und glühen bedrohlich. Die Kernschmelze des Heavy-Genres kommt als Vergleich auf. Hier treffen groovende Psychedelic-Jam-Sessions auf schwerste Doom-Riffs. Instrumentaler Stoner-Rock wird dramaturgisch in Szene gesetzt und voller Spielfreude zelebriert, bevor man sich in entspannte Soundgemälde plumpsen lässt, um kurz nach Luft zu schnappen. Vereinzelt schießen sogar Surf-Melodien und twangy Sounds hervor, die ungewohnte Farbtupfer in das dunkel metallische Bild bringen. Vor allem läßt sich NAP jedoch immer wieder viel Zeit und auffallend ist, dass man oft gegen Ende der Songs mit mächtigen Vocals überrascht wird, die dem Ganzen die Krone aufsetzen. Das kann frischen Wind in die verstaubte Wüste bringen. NAP reduziert sich keineswegs auf den Begriff „Retro“, sondern mischen ihn neu auf. https://napofficial.bandcamp.com/

Mittwoch 20:00 h

Roughneck Riot

Punk / Hardcore {KONZERT}

Anfang Februar werden die Leute von ROUGHNECK RIOT auf ihrer Europatour einen Zwischenstop bei uns einlegen. Die Jungs und Mädels spielen einen druckvollen Folk-Punk der nach vorne geht und gerade danach schreit ordentlich abgefeiert zu werden.
http://www.roughneckriot.co.uk/

Freitag 20:00 h

Diazpora + Schafe & Wölfe

Elektronik {KONZERT}
Schafe & Wölfe

Diazpora sind seit 2002 auf dem Weg zum perfekten Funk-Track, auf der Suche nach diesem einen Groove, diesem speziellen Gefühl, das jeder kennt, der schonmal eine Nacht mit frühem Soul und Funk auf dem Dancefloor verbracht hat.  Oft wähnten sich die 9 Hamburger schon am Ziel - nur um dann doch wieder weiter zu spielen - weitere Songs, neue Grooves müssen erschaffen, entdeckt, gefunden werden.  
 Vier Studioalben und diverse Singles zeugen von der Entwicklung, der Suche und den Etappenzielen, die sich diese Band auf ihrem Weg erspielt hat. Die Reise lässt sich mit Diazpora´s neuem Album „Islands“ jetzt bis ins heute verfolgen.  Explosiver Dancefloor-Stoff mit schweißtreibenden Grooves und messerscharfen Bläsersätzen ist die Essenz dessen, was die Band um ihren Sänger Axel ausmacht. Aber auch soulige und abgründig-psychedelische Momente finden in den lässigen, unaufdringlich komplexen Arrangements der Band ihren Platz.  
 Ob im kleinen Club, auf großen Festivalbühnen (z.B. dem Elbjazz Festival), oder auf der Straßenmusiktourneen quer durch Europa, die Hamburger Band hat ihren ureigener Stil stetig weiterentwickelt ohne dabei ihre großen Vorbilder der 60er/70er Jahre zu vergessen.  Authentisch analog wurde live im Studio das eingefangen, was Diazpora bei ihren Konzerten ausmacht: Pure Energie. wilde Virtuosität und ungebändigte Spielfreude! 
REINHÖREN
FACEBOOK
TICKETS

Schafe. Wölfe. Nachts. Elektro. Punk. Pop. Rap. Alles. Nichts.
Schafe & Wölfe wollen nicht bewertet werden, aber die Menschen mitnehmen, auf eine Reise durch die Nacht. Ihr konzeptionelles Album soll antreiben, Bilder und Kopf-Kino erzeugen, um einen im richtigen Moment loszulassen und sich der eigenen Interpretation zu übergeben. „Nachts.“ ist der Soundtrack zu versoffenen, verstrahlten, selbstmitleidigen Party-Streifzügen und bringt, trotz tiefsinniger Texte, Füße zum stampfen und selbst feiste Körper in Bewegung. Es geht um die ewige Suche nach der Liebe, nach Spaß und darum sich selbst fremd zu sein. Jeder nur ein Spieler im Ego-Shooter „Leben“ und alle verbunden durch das ewige Streben nach dem Highscore. Von Sekunde 1 zieht einen die Musik mit auf eben einen dieser Streifzüge, auf Partys, an Bars, zwischen Großstadt-Romantik und Selbstmitleid, und läd ein zu einen Spaziergang auf den Synapsen des Protagonisten. Das Duo aus dem westfälischen Ödland will nichts verändern, nichts revolutionieren – Sie wollen einfach nur Songs machen, die wie Filme sind: Spannungsgeladen, emotional, real und übertrieben. http://www.schafe-woelfe.de/

Schafe & Wölfe - Im Garten meiner Eltern

Schafe & Wölfe - Alles ist am Leben

Mittwoch 20:00 h

Långfinger + Captain Crimson

Hard & Heavy {KONZERT}

Warum bloß kommt soviel gute Musik aus Schweden? Haben die Skandinavier ein besonderes Gespür für gute Musik? Vor allem decken die Nordländer mit ihren Bands und Interpreten auch noch fast alle Genre ab - es ist ja nicht so, dass nur gutes Metal-Zeugs erscheint, auch in Sachen Retro Rock hat das Land einfach großartige Perlen zu bieten und oftmals haben diese Rohdiamanten nicht mal einen Deal in der Tasche. Fast so sieht es auch bei dem Trio Långfinger aus, welches beim schwedischen Mailorder-Vertrieb Recordheaven untergekommen ist. Die junge Truppe aus Göteborg schafft es, dass sich die Kinnlade bereits nach den ersten Songs heruntergeklappt – der Oberhammer. Wer mit Classic Rock aus den Siebzigern und Jam-Bands etwas anfangen kann, sollte unbedingt in die Schaubude kommen! Aber auch alle, die einfach ein offenes Ohr für grandiose Rockmusik mit viel Herz, Energie und Melodien haben, werden begeistert sein. http://langfinger.net/

Im Gepäck haben sie ihre schwedischen Kollegen von Captain Crimson, die auch nicht zu verachten sind! Die Band entstand 2010 aus der Asche der Stoner Rock Band Blowback. Das Debutalbum der vier Musiker aus Örebro wurde von der internationalen Rock-Presse gefeiert und auch ihre neuen Songs sind zeitlose Blues Rock Hymnen mit 70‘s Spirit, die Fans von neuen Retro-Bands wie Blues Pills, Witchcraft oder Graveyard als auch von Legenden wie Jethro Tull, Cactus oder The Grand Hogs begeistern werden. Das Paket stimmt also! http://www.captaincrimson.com/

REINHÖREN
FACEBOOK
TICKETS

Donnerstag 20:00 h

Powder For Pigeons

Rock / Pop / Indie / Folk {KONZERT}

Zwei-Mann-Rockbands sind ja mitunter ein zweischneidiges (sic!) Schwert. Nicht umsonst besteht ja nun mal die klassische Rockbesetzung bekanntermaßen aus Gitarre, Bass und Schlagzeug. Verzichtet man nun auf eines der genannten Instrumente, läuft man Gefahr, dass das fehlende schmerzlich vermisst wird. Nicht so bei POWDER FOR PIGEONS. Das Duo, bestehend aus dem australischen Sänger und Gitarristen Rhys Jones sowie der Hamburger Schlagzeugerin Meike Hindemith schwört auf die Zweierbesetzung. Und das aus gutem Grund: Früher schon zusammen mit einem Bassisten als Trio unter dem Namen SWUNG MONKEY aktiv, reduzierte man sich nach dem Split ganz bewusst auf die Duett-Konstellation, um der Musik und der Arbeit daran ein maximales Maß an Direktheit zu verleihen. Besonders live spürt man die Hingabe und das blinde musikalische Verständnis der beiden Akteure besonders intensiv. Powder For Pigeons live in der Schaubude. Das lohnt sich, Freunde! https://www.facebook.com/PowderForPigeons/

 

Mittwoch 20:00 h

Blind Butcher

Rock / Pop / Indie / Folk {KONZERT}

Blind Butcher aus Luzern pflügt sich seit 2010 durch Rock’n’Roll, Disco, Punk, Blues und Country. Das Duo besteht aus Christian (Blind Banjo) Aregger, Gitarre, Gesang und Roland Bucher (Oklahoma Butcher), Schlagzeug, Bass Pedale, Gesang. Im Sommer 2013 hat Blind Butcher bei Steve Albini im Electrical Audio Studio in Chicago ihre letzte Platte eingespielt. Es entstand ein rohes, kompromissloses Album, das viel der Live-Energie des Duos auf das Band gebracht hat. In den letzten zwei Jahren hat Blind Butcher über 80 Konzerte in der Schweiz und Europa gespielt. Die beiden sind zusammen noch in anderen Formationen tätig. Unter anderem mit Pierre Omer (Genf), Grey Mole (Luzern) und The Shit (Bern). Zudem sind sie im Bereich Theater und Filmmusik aktiv. Die Schweizer Musikpresse ist hin und weg: „Steve Albini ist seit seiner Arbeit mit Fugazi, The Pixies und Nirvana dafür berüchtigt, dass er die Energie im Studio einzufangen weiss. Mit Blind Butcher gelingt ihm dies einmal mehr. Die elf Songs klingen so roh und wuchtig wie die Live-Auftritte des Duos.” Ihr am 22. Februar hoffentlich auch! http://blindbutcher.ch/